Waltraut Weingarten verstorben

Donnerstag, 29. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Warendorf (fn-press). Mit tiefer Trauer hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auf den plötzlichen Tod ihrer verdienten und allseits beliebten Mitarbeiterin Waltraut Weingarten reagiert. Sie verstarb am 27. Dezember in Warendorf aufgrund einer Lungenembolie. Am 9. Januar 2012 wäre Waltraut Weingarten 67 Jahre geworden.

 

Waltraut Weingarten kam am 9. Januar 1945 in Warendorf zur Welt und wuchs in Krefeld auf. Als Turnierreiterin war die Tochter eines Reitlehrers in allen Disziplinen erfolgreich und nahm vielfach an den rheinischen Landesturnieren teil. Im Alter von 25 Jahren legte sie die Prüfung zum Amateurreitlehrer (FN) ab und leitete einen Reitstall, ehe sie 1984 zur FN nach Warendorf wechselte.

 

In der Abteilung Ausbildung war sie mitverantwortlich für die Ausbildung und Prüfung der Amateurlehrkräfte in der klassischen Reitweise und auch in den Spezialdisziplinen (Western-, Barock-, Gangpferde- und Distanzreiten) sowie im Fahren. Über 25 Jahre lang wirkte sie an der Fortschreibung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO) sowie an den diversen Neuauflagen der Richtlinien für Reiten und Fahren mit.

 

Die Basisausbildung der Turnierrichter lag Waltraut Weingarten besonders am Herzen. Sie war der organisatorische Kopf der Richterschulungen in Warendorf. Sie selbst hatte die Richterprüfung 1986 abgelegt und wurde Mitglied der Deutschen Richtervereinigung (DRV), deren Fachbeirat Nachwuchsförderung sie engagiert unterstützte. Im April 2011 trat Waltraut Weingarten zwar in den Ruhestand, stellte sich aber weiterhin stundenweise der Deutschen Reiterlichen Vereinigung für die Vorbereitung und Betreuung der Richterprüfungen zur Verfügung. Als Richterin mit großer Begeisterung für Jugend- und Einsteigerprüfungen genoss sie hohes Ansehen auf ländlichen Turnieren.


Weiterbildung für Pferdebetriebe

Freitag, 23. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Auf der Wunschliste zu Referatsthemen findet man immer wieder ganz oben: Steuer und Versicherungsfragen.

 

Der Landesverband Pferdesport bietet deshalb zur PARTNER PFERD 2012 in Leipzig zu diesen Themen und zur Sattelkunde eine Weiterbildungsveranstaltung an.

  • Termin: Freitag 20. Januar 2012, 10 bis 13 Uhr
  • Unkostenbeitrag pro Teilnehmer: 10 Euro, (Nichtmitglieder 15 Euro); darin enthalten sind eine Eintrittskarte und Tagungsgetränke
  • Schriftliche Anmeldung bis 13. Januar an: Landesverband Pferdesport Sachsen e. V.
    Käthe-Kollwitz-Platz 2, 01468 Moritzburg, Fax: 035207 89612, E-Mail: Pferdesport (at) Sachsens-Pferde.de

Die Teilnahme ist nur mit Einzugsermächtigung oder nach Überweisung des Unkostenbeitrages auf folgendes Konto möglich: Commerzbank Dresden, BLZ 850 800 00, Konto-Nr.: 0385643400.

 

Die Eintrittskarten werden zugesandt.


Trainer C Reiten Basissport

Donnerstag, 22. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Der Landesverband Pferdesport e. V. plant in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesfachschule Reiten und Fahren einen Sonderlehrgang zur Erlangung der Trainer C Lizenz Breitensport.

 

Der Lehrgang wird im Februar beginnen und sich über vier Wochenenden sowie fünf zusammenhängende Tage erstrecken. Sächsische Pferdesportler, die Interesse an diesem Lehrgang haben, melden sich bitte bis zum 10. Januar 2012 schriftlich an.

 

Landesverband Pferdesport Sachsen e. V.

Käthe-Kollwitz-Platz 2

01468 Moritzburg

Fax: 035207 89612

E-Mail: Wagner@Sachsens-Pferde.de


Ausschreibung Vereinswettbewerb „Frauen und Mädchen im Sport“

Donnerstag, 22. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Ziel dieses Wettbewerbes ist:

  1. Sportvereine mit herausragenden Aktivitäten zur Gewinnung und Bindung von Frauen und Mädchen für den Vereinssport öffentlich auszuzeichnen und im Sinne von „Best Practice“ zu popularisieren. Andere Vereine können somit von den inhaltlichen Anregungen und Initiativen zum Auf- bzw. Ausbau von Sportangeboten für Mädchen und Frauen profitieren.
  2. Mitglieder für sächsische Sportvereine zu gewinnen, indem diese motiviert werden, sich der Zielgruppe „Frauen und Mädchen“ noch stärker zuzuwenden und dazu vielfältige bedarfsgerechte Sportangebote, insbesondere mit Gesundheits- und Fitnessorientierung auf- und auszubauen.
  3. Frauen und Mädchen für ihre Belange zu sensibilisieren und sie zu motivieren, sich in die Vereins- und Vorstandsarbeit stärker einzubringen und somit mehr Frauen für ehrenamtliche Tätigkeiten im Sport zu gewinnen Teilnahmeberechtigt sind alle gemeinnützigen Sportvereine, die Mitglied im Landessportbund Sachsen sind. Die Wettbewerbsteilnahme erfolgt durch Abgabe eines vollständig ausgefüllten Meldeformulars ( siehe www.sport-fuer-sachsen.de Rubrik Breitensport, Frauen im Sport)

bis zum 28. Februar 2012 beim zuständigen KSB/SSB.

 

Bewertungskriterien

  • Anzahl und prozentualer Anteil der weiblichen Mitglieder im Verein
  • Zuwachs an weiblichen Mitgliedern im Zeitraum 2010/2011
  • Aktivitäten des Vereines zur Gewinnung neuer weiblicher Mitglieder
  • bestehende Angebote für Mädchen und Frauen
  • außersportliche und gesellige Angebote/ Aktivitäten für Frauen
  • Anzahl und prozentualer Anteil der Frauen im Vorstand
  • Anzahl und prozentualer Anteil der Frauen als lizenzierte Übungsleiterinnen
  • Aktivitäten zur Gewinnung von Frauen für eine ehrenamtliche Tätigkeit
  • Anzahl an abgelegten Sportabzeichen von weiblichen Vereinsmitgliedern
  • Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit

Die Wertung erfolgt in 3 Kategorien

  1. Sportvereine bis 200 Gesamtmitglieder
  2. Sportvereine bis 500 Gesamtmitglieder
  3. Sportvereine über 500 Gesamtmitglieder

Die Sieger werden in der jeweiligen Kategorie mit 1.000 Euro prämiert: Die Preisverleihung erfolgt am 30. März 2012 im Rahmen der Hauptausschusstagung des Landessportbundes Sachsen.

 

Ansprechpartnerin: Martina Spindler (Tel.: 0341-21631-75) E- Mail: spindler (at) sport-fuer-sachsen.de


Wieder Weltranglistenpunkte

Dienstag, 13. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Gut besetzt war das CSI 3*-W im polnischen Poznan. Da es neben dem Weltcupspringen der Osteuropaliga auch in drei Springen um Punkte für die Weltrangliste ging (Mindestgeldpreis 23.000 Euro) waren Teilnehmer aus über 20 Ländern am Start.

 

Erfolgreich stellte sich der Leisniger Michael Kölz dieser Konkurrenz. In zwei der drei höchstdotierten Springen ritt er ganz weit vorn mit: ein Zeitspringen gewann er mit Landfee und in der 2. Qualifikation für den Großen Preis wurde er mit Daria Zweiter. Mit beiden Pferden ritt er noch einmal in die Platzierung und auch Dipylon bekam eine Schleife in der mittleren Tour ab.


Erfolgreich in Wroclaw

Dienstag, 6. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Mit 2 Siegen und 16 Platzierungen kehrten die sächischen Springreiter aus dem polnischen Wroclaw nach Hause.

 

Besonders erfolgreich war einmal mehr Michael Kölz, der im Großen Preis, in dem es auch um Weltranglistenpunkte ging, mit Daria den dritten Platz belegte. Seine Lebensgefährtin Ellen Pieper hatte mit Landfee Pech. Sie war als Neunte genau einen Platz hinter der Platzierung. In der Youngster Tour gewann sie ein Springen und war zweimal platziert. Außerdem gab es eine Schleife in der kleinen Tour. Für Michael Kölz gab es bei den Youngstern einen Sieg und zwei weitere Platzierungen. Außer diesen beiden ritten in der Youngster-Tour noch Jens Junghänel (3x) und Manuel Prause (2x) sowie in der kleinen Tour Ulf Ihle (3x), Jens Junghänel und Charlott Zocher in die Platzierung.


Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreis 2011

Dienstag, 6. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Charlene Gebhardt (Berlin) heißt die Siegerin des Bernhard-von-Albedyll-Jugend Förderpreis am 04.Dezember 2011. Im Sattel ihres 12 jährigen Hannoveraners Woodock, gewann sie auch die Einlaufprüfung am Samstag.

 

Platz 2 ging an Julia Schönherr SAN auf Wendelstern vor Marie Therese Rathmann auf Roxan (Berlin). Von vier Sächsischen Reitern, die für das Finale nominiert wurden, fanden leider nur unsere zwei Jüngsten den Weg nach Salzwedel und stellten sich auch als jüngste Finalteilnehmerinnen der Konkurrenz aus den anderen Landesverbänden. Amelie Ottenberg und Franziska Vos sattelten ihre Pferde Rocky´s Smile und Oxana. Beide haben mit ihren Vierbeinigen Partnern noch viel Potential und werden dies sicher im nächsten Jahr demonstrieren.

 

Die Trainer Jochen Vetters, Ronald Lüders, Michael Thieme und Matthias Schneider begleiteten ihre Schützlinge und konnten ihnen so noch wertvolle Tipps für die Winterarbeit auf den Heimweg mitgeben.


FN verlängert Schulpferdeberatungsprogramm für Vereine und Betriebe

Freitag, 2. Dezember 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Das mit der Unterstützung des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikelindustrie (BSI) im vergangenen Herbst durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) und die Landespferdesportverbände aufgelegte Schulpferdeberatungsprogramm für Reitvereine und Pferdebetriebe wird verlängert.

 

Nachdem rund 40 Vereine und Betriebe die bezuschusste Erstberatung genutzt haben, können nun weitere 40 Vereine und Betriebe eine individuellen Erstberatung für ihre Reitschule erhalten. Ziel ist es dabei nicht nur bestehende Reitschulen zu optimieren, sondern auch Neugründungen beratend zu unterstützen. Neben der Verlängerung des Beratungsangebots an sich, erhalten alle erstberatenen Reitschulen das Angebot von Folgeberatungen. Jede Reitschule kann dabei bis zu drei weitere jeweils zweistündige Beratungen bis Ende 2012 vereinbaren. Jede dieser Beratung wird mit 50 Prozent bezuschusst.

 

Weitere Informationen gibt’s unter
http://www.vorreiter-deutschland.de/BETRIEB/Schulpferdeberatungsprogramm/Schulpferdeberatung


PARTNER PFERD 19. bis 22. Januar 2012

Freitag, 25. November 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Rund um Platz und Tribünen locken bei der 15. Auflage die große Ausstellung mit den vielfältigen Angeboten und Informationen, mit Kinderprogramm und Erlebniswelten. Vor allem aber bietet das Turnier im Olympiajahr erstklassigen Sport und reichlich Gelegenheit zum Spekulieren und Sondieren: Wer wird wohl in London bei den Sommerspielen dabei sein? Wer hat die besten Pferde zur Verfügung? Wie hat sich das Ausland aufgestellt? Und - die spannendste Frage überhaupt - welche deutschen Reiter kommen in Frage? Das Weltcup-Turnier PARTNER PFERD ist da eine Plattform, um sich zu positionieren …

 

Ausblick auf eine spannende Saison auch in den nicht-olympischen Disziplinen gewähren die Auftakt- und Qualifikationsprüfungen des Weltcups. Ganz klassisch geht es bei den Voltigierern in zwei Kür-Runden für Damen und Herren darum, Punkte zu sammeln. Die Springreiter werden am Freitag und Sonntag den Weltcup jagen. Der Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig ist die neunte von zwölf Stationen des Rolex FEI World Cups. Für die Vierspänner neigt sich die Qualifikationsserie in Leipzig bereits dem Ende zu, insofern liegt stets hoher Druck auf der Etappe PARTNER PFERD. Die Einlaufprüfung wird am Freitag in der Sparkassen-Trophy entschieden und in umgekehrter Reihenfolge geht es dann am Sonntag in die Weltcup-Prüfung mit zwei Umläufen.Die PARTNER PFERD bietet sportlich jedoch auch eine Plattform für noch mehr Reiterinnen und Reiter. So wird das Finale der German Horse Pellets Tour für Springreiterinnen und –reiter der Leistungsklassen S2 und S3 in Leipzig entschieden und auch der illbruck-Poresta Youngster Cup nutzt die PARTNER PFERD: Die sieben und acht Jahre alten Nachwuchspferde der internationalen Springreiter sind dort hochwillkommen.

 

Der Donnerstag ist Schülertag, d. h. es gibt Informationen vom Schulsport bis zu den Ausbildungsberufen. Am Freitag, 20. Januar, werden steuer- und versicherungsrechtliche Fragen im Seminar Pferdebetriebe beantwortet. Täglich ist im Aktionsring etwas los und es gibt Ratschläge zum Thema Pferd als Partner von Physiotherapeuten, Pädagogen, Ergotherapeuten und Psychologen.

 

Tickets sind Mangelware. Informationen zur PARTNER PFERD gibt es z.B. im Internet unter www.partner-pferd.de.


Manuel Prause will erste Ranglistenpunkte sammeln

Dienstag, 22. November 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Nach zahlreichen vorderen Platzierungen in diesem Jahr – unter anderem dem Sieg beim Großen Preis von Röhrsdorf bei Chemnitz – steht Manuel Prause vom RFV St. Georg Löbnitz vor seinem ersten Auslandsstart.

 

Der 23-Jährige wurde für das CSI** in Breslau/Polen vom 2. bis 4. Dezember nominiert. In der Oder-Metropole in Niederschlesien hat der gebürtige Vogtländer die Chance, erste Weltranglistenpunkte zu sammeln. In Breslau wird er mit seinem Erfolgspferd, dem neunjährigen Westfalen-Wallach Pizza Hut’s Linnerick an den Start gehen. Ebenso dabei ist der siebenjährige Oldenburger Balou du Barbour, mit dem Prause in der Youngster-Prüfung antritt.


Veranstalterkonferenz in Siebenlehn

Mittwoch, 9. November 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Die Termine der Turniere und der sächsischen Meisterschaften für 2012 stehen nun fest. Die Vertreter der turnierveranstaltenden Vereine kamen am 08.11. in Siebenlehn zusammen, um den Turnierplan des LV Pferdesport Sachsen für 2012 abzustimmen. Dank der vielen engagierten Veranstalter wird es in Sachsen auch 2012 wieder eine Vielzahl Turniere geben. Allein 2011 wurden 131 Reitturniere und 52 breitensportliche Veranstaltungen in Sachsen veranstaltet. In den Prüfungen gab es insgesamt 44956 Startmeldungen von Reitern aus Sachsen und anderen Bundesländern.


3. Finale im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2011

Dienstag, 8. November 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Eingebettet in das Gänsefurther Herbstturnier ritten die zehn besten Dressurreiterinnen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen um die Pokale im Finale des MDJC Dressur 2011. Julia Schönherr aus Sachsen Anhalt siegte mit Wendelstern (71,833 %) vor Sara Untenzu aus Sachsen auf Feuersturm (70,500 %) Alexandra Giebel mit Up to Date aus Thüringen belegte mit 67,083% bei ihrem ersten Kürauftritt in der schweren Klasse einen sensationellen 3. Platz im Finale. Ein Bericht folgt in der Dezemberausgabe unseres Verbandsmagazins.

 

Weitere Infos: www.mdjc-Dressur.de


Finale Sächsischer Teenie-Dressur-Cup 2011

Montag, 24. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Beim Finale in Bobersen fielen am 23.10. die letzten Entscheidungen im Kampf um den Gesamtsieg im Sächsischen Teenie-Dressur-Cup 2011.

 

Siegerin der Prüfung wurde Sina Lehne (RFV Altenbach) mit Bentley vor Paul Winkler (Meeraner Pferdesport) mit Lacross. Mit diesem Ergebnis konnten sich die Beiden auch an die Spitze der Cup - Gesamtwertung setzen. Hier hatte dann aber Paul Winkler die Nase vor Sina Lehne. Dritter der Gesamtwertung wurde Lucas Fritzsche ((RSZ Großenhain) mit Dynamit.

 

Der Sächsische Teenie-Dressur-Cup wurde in diesem Jahr erstamlig durchgeführt. Initiert von Familie Kriester war der Cup für jugendliche Dressurreiter unter 16 Jahre ausgeschrieben. Wie an der Teilnahme zu sehen war, sprachen die Anforderungen auf A-Niveau viele ambitionierte Nachwuchs-Dressurreiterinnen und -reiter an. Um sich für das Finale zu qualifizieren gab es im Rahmen des Cups Qualifikationen in Salbitz, Kalkreuth und Abtnaundorf.

 

Der Cup wird 2012 seine zweite Auflage erleben.


Einladung zur Veranstalterkonferenz

Donnerstag, 20. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Am 8.11.2011 im „Schwarzen Ross“ Siebenlehn,

18.00 Uhr Abstimmung mit den Veranstaltern der SM/LBE,

18.30 Uhr Beginn der Veranstaltung mit allen Veranstaltern von PLP

 

Tagesordnung:

  • Einschätzung des Turnierjahres 2011 durch den Vorsitzenden der LK für PLP
  • Diskussion
  • Bestimmungen der LK für das Turnierjahr 2012
  • Kriterien der SM und LBE 2012
  • Neue Aufgabenhefte ab 2012
  • Abstimmung des Turnierplanes 2012

Fachvorträge über Pferdekrankheiten

Dienstag, 18. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Am 03.11.2011 um 19.00 Uhr in der Tierklinik Nossen

 

Themen:

  1. Das Pferd als Notfallpatient
  2. kurze Einführung in ausgewählte alternative Heilmethoden
  3. moderne Schmerz- und Entzündungstherapie beim Pferd

In der Vortragspause besteht neben einem kleinen lmbiss die Möglichkeit, an einer Führung durch die Klinik teilzunehmen. Voranmeldung telefonisch oder per e-mail erwünscht.

 

Tierklinik Nossen

Fabrikstr. 6a

01683 Nossen

Tel. 035242/68718,

Fax: 035242/64478

E-Mail: vet (at) Tierklinik-Nossen.de

www.Tierklinik-Nossen.de


Vortragsveranstaltung mit Betriebsbesichtigung zur Thematik „Pensionspferdehaltung“ am 30.November 2011

Mittwoch, 12. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Thema: Fachtag Bau und Technik „Pensionspferdehaltung“ mit Vorstellung des neuen Baubriefes der BFL „Pferdehaltung - Zucht, Aufzucht und Pensionspferde“.

 

Vortragstagung mit anschließender Besichtigung eines Praxisbetriebes

  • Veranstalter: LFULG und BFL
  • Ort: Lehr- und Versuchsgut Köllitsch, Am Park 3 04886 Köllitsch
  • Termin: 30.11.2011
  • Zeit: 09:30 – 15:30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anfragen + Auskunft unter: Burkhard Puhlmann, Tel.: 034222-462601


Vierkämpfer ermitteln ihre Meister

Montag, 10. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Insgesamt 61 Vierkämpfer aus Bayern, Sachsen und Thüringen ermittelten in Gera ihre diesjährigen Landesbesten und Landesmeister.

 

Von den Vorjahressiegern konnte nur Anja Schöniger aus Lengenfeld wieder siegen. Als Elfjährige hätte sie ihren Titel bei den Einsteigern verteidigen können, sie startete aber eine Klasse höher in der Kl. E U 14 und war auch hier nicht zu schlagen. Nach Bronze im Vorjahr holte sich Rosaly Babst aus Lengenfeld dieses Jahr Silber, Bronze ging an den Titelverteidiger Tom Wiedemann aus Lößnitztal. In der Klasse A U 18 siegte mit der besten Punktausbeute aller Klassen Sophie Tröger aus Leubnitz. Paul Winkler aus Meerane verteidigte seinen Vizetitel des Vorjahres, Philipp Werner aus Langenbernsdorf wurde Dritter der Meisterschaft. Das größte Starterfeld gab es mit 22 Vierkämpfern zwischen acht und zwölf Jahren bei den Einsteigern. Den Titel holte sich hier Marina Straube aus Niederschindmaas vor Celine Kothe aus Kitzscher und Darline Strandt aus Lengenfeld.

 

Auf dem Siegerpodest sind die Thüringer Aktiven in der Überzahl. Im Gegensatz zu Sachsen gibt es dort schon eine Meisterschaft Ü 18, außerdem werden Meister männlich und weiblich getrennt, unabhängig von der Teilnehmerzahl ermittelt.


Finale der VIP Mastertour 2011

Dienstag, 4. Oktober 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Jennifer Barth von der RFSG Langenleuba-Niedersteinbach schwimmt auf einer Erfolgswoge. Erst letzte Woche gewann sie bei den Süddeutschen Ponymeisterschaften in Seelitz die schwerste Teilprüfung der Meisterschaft, ein Ponyspringen Kl. M* und wurde Vierte in der Süddeutschen Ponymeisterschaft. Diese Woche entschied sie das Stechen im Finale der VIP Mastertour 2011. Mit über einer Sekunde Vorsprung konnte sie Emily Oehmichen aus Lungkwitz mit Vito, Max Heckel aus Lengenfeld mit Bumerang und Belinda Müller aus Leubnitz mit Nesquick auf die weiteren Plätze verweisen. Aus den Händen des Sponsors Thomas Vos erhielt sie einen Gutschein für ein Trainingswochenende bei Bundestrainer Peter Teeuwen.


Finale CHS-Cup in Seelitz

Freitag, 30. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Im Rahmenprogramm der süddeutschen Ponymeisterschaft fand für die sächsischen Vielseitigkeitsreiter das Finale des diesjährigen CHS-Fördercup statt.

 

Nach den Stationen in Neu-Krauscha, Diera, Hennersdorf konnten am 24.09. in Seelitz die letzten Punkte gesammelt werden. Bei besten Bedingungen absolvierten die 14 Teilnehmer die Vielseitigkeitsprüfung Kl. A. Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich Antje Schöniger (RFV Lengefeld) mit Ilesca vor ihrer Vereinsfreundin Michelle Mothes mit Twobits den Sieg in der Finalprüfung sichern. Platz vier in Seelitz machte Susann Oesterreich (RFV Seifersdorf) mit Pagganini zur strahlenden Gesamtsiegerin im Cup. Zweite wurde Sandy Scheibe (RC Flöhatal) mit Robson Peak vor Claudia Bosert (RFV Kalkreuth) mit Daylight.


Süddeutsche Meisterschaft der Ponyreiter in Seelitz

Dienstag, 27. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Ponyreiter aus Bayern gewannen in Seelitz alle Titel. Im Springen feierten sie sowohl in Einzel- als auch Mannschaftswertung einen Doppelerfolg.

 

Aber auch die sächsischen Ponyreiter gingen nicht leer aus. In beiden Mannschaftsprüfungen wurde der fünfte Platz belegt (von 7 Dressur- bzw. 9 Springmannschaften). Marie-Luise Misztl ritt mit ihren Champ an allen 3 Tagen in die Platzierung und wurde in der Dressurmeisterschaft Achte. Bei den Springreitern fehlte leider die Konstanz über alle drei Tage. Elfi Barth gewann zwar mit Elfi das doppelt bewertete Finale, nach Platz 21 in der ersten Wertung war aber "nur" noch Gesamtrang Vier möglich. Hinter ihr belegten Emily Oehmichen mit Vito und Max Heckel mit Sabrina die Plätze Fünf und Sechs in der Meisterschaft.


Steffen Abicht 14. bei WM

Dienstag, 27. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Nach dem Verkauf seines mit mehreren WM-Titeln erfolgreichen Gespannes Ben und Francisco, startete der Schildauer Steffen Abicht mit neuen jungen Pferden bei der diesjährigen WM in Lipica.

 

In der Dressur hatte er Riesenpech, als ein Pony beim Halten zu sehr von Fliegen geärgert wurde und über den Strang schlug. Er wurde von den Richtern abgeläutet, der Beifahrer musste absteigen, um das Pony aus dieser misslichen Lage zu befreien. Fünf Strafpunkte gab es dafür zusätzlich. Damit wurde er 24. in der Dressur. Mit Platz Acht im Gelände und Platz Sieben im Hindernisfahren schob er sich dann noch auf den 14. Platz vor. Das Absteigen in der Dressur kostete ihm drei Plätze. Sein frührere Gespann wurde unter amerikanischer Flagge 22.


Norddeutsche Meisterschaft Voltigieren

Montag, 26. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

In Hohenhameln (Hannover) trafen sich Voltigierer der LK L bis S aus den Landesverbänden der nördlichen Republik, um ihre Meister und den erfolgreichsten Landesverband zu ermitteln. Sachsen beteiligt sich seit vielen Jahren an diesem Leistungsvergleich und konnte in diesem Jahr die größten Erfolge verbuchen. Fast hätte es auch einen Sieg in der Länderwertung gegeben.

 

Zwei Meistertitel wurden nach Sachsen vergeben. Erik Oese vom RFV Moritzburg und das Juniorteam Böhlitz-Ehrenberg konnten die Schärpen entgegen nehmen. Vizemeister bei den Juniorteams wurde die zweite Mannschaft des RVV Schenkenberg. Auch Ulrike Posselt vom selben Verein, hätte auf dem Podest gestanden, wurde aber wegen Nichtteilnahme an der Siegerehrung disqualifiziert.

 

Das Finale erreichte auch Maxi Altmann (RVV Böhlitz-Ehrenberg) und belegte Platz zehn.

 

Im Doppelvoltigieren sicherten sich Sabrina Klaumünzner und Jenny Höfer vom RV Lößnitz den vierten Platz. Weitere sächsische Mannschaftsvertreter waren die S-Gruppe aus Böhlitz-Ehrenberg und die M*-Gruppe vom RC Leipzig-Knauthain, die in den jeweiligen Prüfungen Dritter und Vierter wurden.

 

Alle Ergebnisse: http://www.ndm2011.fachschule-voltigieren.de/6.html


Landesbestenermittlung Fahren Einspänner in Kodersdorf

Montag, 19. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Am 17./18.9.2011 fanden in Kodersdorf die LBE im Fahren Einspänner satt. In den einzelnen Prüfungen gingen 15 bis 11 Fahrer an den Start. Gleichzeitig wurden die letzten Qualifikationen für den OL-Cup ausgetragen.

 

Landesbester wurde Oskar Böhnisch vom RFV Grumbach-Wilsdruff e.V. mit Talline. Die Silbermedaille ging an Thomas Bergmann vom RFV Ostritz und Umgebung e.V. mit Brillant und Bronze sicherte sich Jana Lunze vom RFV Pulsnitz e.V. mit Gismo. Thomas Landgraf hatte zwei Pferde dabei, setzte aber bei der Wertung aufs falsche Pferd. Mit Bolly wäre er der Silbermedailengewinner gewesen.


Landesbestenermittlung Voltigieren in Abtnaundorf

Montag, 19. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Zum traditionellen Voltigierturnier in Leipzig-Abtnaundorf wurden am 17.09. die neuen Landesbesten der A-Gruppen und der Nachwuchs Einzelvoltigierer ermittelt.

 

Das Team des RFV Hohenroda setzte sich bei den A-Gruppen in Pflicht und Kür an die Spitze des Starterfeldes und gewann den Landesbestentitel. Den zweiten Platz in der Landesbestermittlung schaffte das Team vom Gesundheitssport „St. Georg“ vor der dritten Mannschaft des gastgebenden RFV „Herodot“ Leipzig. Melanie Pagel vom RVV Sehlis konnte im Nachwuchs Einzel den Landesbestentitel erturnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Jasmin Schneider (RFV Hohenroda) und Nora Kirsten (RVV Sehlis).


Einladung zur Schulsporttagung

Dienstag, 13. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Unter dem Motto „Bildung durch Bewegung“ steht die vierte bundesweite Schulsporttagung, zu der die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am 15. Oktober in die Landesreit- und Fahrschule Langenfeld einlädt. Adressaten der Tagung sind Ausbilder, Erzieher, Lehrer, Vereine, Betriebe und Schulsportinteressierte.

 

„Teamspirit und Fairplay als Werte im Pferdesport“ ist das Thema von Sylvia Schenk, Vorstandsmitglied der Deutschen Olympischen Akademie, Olympiateilnehmerin und Deutsche Meisterin in der Leichtathletik. „Reiten und Erfahrungslernen – Wie erschließen wir den Bildungswert des Reitens für Kinder und Jugendliche?“ – mit dieser Frage beschäftigt sich Professor Dr. Harald Lange vom Institut für Sportwissenschaft der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Um „Das Pferd als Bildungspartner - Zwei Zugänge aus der Sicht der Schulentwicklung und des organisierten Sports" geht es im gemeinsamen Beitrag von Thomas Michel, Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Münster und Matthias Kohl, Gruppenleiter Sportverein-Schule des Landesportbundes Nordrhein-Westfalen. Unterbrochen werden die Vortragsblöcke durch Praxisdemonstrationen. Die Ausbilderin Monika Dowe zeigt ihre Arbeit mit Kindergartenkindern und Ausbilderin Anne Sümnik stellt mit Kristina Kerlen und Martin Schmitz ein Konzept mit Realschülern vor.

 

Die ganztägige Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit sechs Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro und enthält einen Mittagsimbiss. Die Schulsporttagung ist Teil der Verbandsinitiative „Vorreiter Deutschland“.

 

Anmeldeschluss ist der 24. September 2011. Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Abteilung Jugend, Freiherr-von-Langen-Str. 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-109, Fax 02581/6362-403 oder unter E-Mail lketteler (at) fn-dokr.de


DJM: Bronze für Juniorteam Schenkenberg

Dienstag, 13. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Nach drei Platzierungen (6./4./3.) sicherte sich das Team Schenkenberg hinter Neuss und dem Europameister Hamburg die Bronzemedaille. Eine Platzierung in der ersten Wertungsprüfung erreichte auch Sabrina Klaumünzner (RC Lößnitz). Maxi Altmann und das Team Böhlitz-Ehrenberg zeigten gute Leistungen, konnten sich aber nicht ins Mittelfeld vorschieben.


Landes- und Jugendmeisterschaft Voltigieren in Leipzig

Montag, 5. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Auf dem Schlobachshof standen vier Meisterschaften auf dem Programm. Landesmeister wurde mit deutlicher Führung das S-Team vom RVV Schenkenberg. Der RVV Böhlitz Ehrenberg freute sich über den zweiten Platz und der RC Leipzig Knauthain bekam die Silbermedaille überreicht. Im Einzelvoltigieren dominierte der neue Deutsche Meister, Erik Oese, vom RFV Moritzburg. Ulrike Posselt (Schenkenberg) und Nicole Kranich (Lößnitz) folgten mit Silber und Bronze. Bei den Junioren siegte das Juniorteam aus Böhlitz-Ehrenberg vor dem Juniorteam Schenkenberg II und der L-Gruppe vom Böhlitzer Verein. Auch Maxi Altmann, alte und neue Juniormeisterin, kommt vom RVV Böhlitz-Ehrenberg. Vizemeisterin wurde Sabrina Klaumünzner (Lößnitz) und Bronze ging an Melanie Pagel(Seelis).


LM Fahren

Montag, 5. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden in der Fahrsportarena Schildau fünf Landesmeister ermittelt, drei für Thüringen und zwei für Sachsen. Nachdem Steffen Scholz in den letzten elf Jahren bis auf zwei Ausnahmen den Thron der Vierspänner inne hatte, holte sich dieses Jahr der Ullersdorfer Tino Seifert den Titel. Vor wenigen Tagen war er erst Landesmeister bei den Einspännern, jetzt holte er den Titel bei den Vierspännern. Silber ging an Kai Pohlers. Nach 2003 und 2004 holte sich Astrid Hesse vom Erzgeb. RFV Lauterbach bei den Ponys ihren dritten Landesmeistertitel. Nicky Paluszek von der RFSG Panitzsch schob sich noch auf den Silberrang vor. Für Frank Lesch blieb nur noch Bronze.


Vereine aufgepasst!

Donnerstag, 1. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Vorsicht Falle

 

Aus gegebenem Anlass macht der Landessportbund Sachsen darauf aufmerksam, dass gegenwärtig Vereinen ein Erfassungsbogen zugeschickt wird, in welchem um Auskunft zu ihrem Verein gebeten wird. Dieser Erfassungsbogen ist mit "Gewerbeauskunft-Zentrale.de" überschrieben und erweckt von seinem Äußeren den Eindruck eines Behördenpapiers. Es handelt sich hierbei jedoch um eine privatrechtliche GmbH aus Düsseldorf, die für diese Auftragserteilung eine Vergütung in Rechnung stellt. Es wird zwar im Kleingedruckten auf der Vorderseite darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um ein behörden- und kammerunabhängiges Angebot handelt, jedoch wird das leider von manchen unserer Mitgliedsorganisationen übersehen. Im Ergebnis werden dann jährlich zwischen 478,20 und 956,40 Euro zzgl. Umsatzsteuer per Rechnung fällig. Es sollte daher genau geprüft werden, um wen und welche Auskünfte es sich handelt. Für Fragen steht Ihnen der Justiziar des Landessportbundes Sachsen, Harro Bieler, zur Verfügung.


Pferdesportvereine können Softwarespenden von Microsoft erhalten

Donnerstag, 1. September 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Gute Nachricht für Pferdesportvereine in Deutschland Sie können ab sofort Softwarespenden von Microsoft erhalten und zu sehr günstigen Konditionen auf Betriebssysteme und Anwendungen von Microsoft zurückgreifen. Die Software wird auf dem IT-Spenderportal www.stifter-helfen.de – IT for Nonprofits, einem Projekt von Stiftungszentrum.de, zur Verfügung gestellt. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen, die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit dem Stiftungszentrum führte. Bisher waren Sportvereine nicht förderberechtigt.

 

Weitere Informationen unter www.stifter-helfen.de oder www.dosb.de


Steffen Abicht vor fünfter WM

Montag, 29. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Der Schildauer Steffen Abicht wurde für die bevorstehenden Weltmeisterschaften der Ponyfahrer Ende September in Lipica nominiert. Grundlage dieser Nominierung war u. a. sein Sieg bei der dritten WM-Sichtung in Schwaiganger. Der Kaminofensetzer war schon mehrfacher Einzel- und Mannschaftsweltmeister und ist bisher von jeder WM mit zwei Medaillen heimgekehrt. Die Nominierung ist umso höher zu bewerten, da sie mit einem komplett neuen Gespann erreicht wurde. Die endgültige Festlegung der Mannschafts- und Einzelfahrer erfolgt erst Mitte September.


Erik Oese ist Deutscher Meister

Montag, 29. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Der Moritzburger Voltigierer bekam nach einem spannenden Finale die Meisterschärpe überreicht. Auf dem Schweren Warmblüter Prinz lag Erik die ersten drei Teilprüfungen - Pflicht, Kür und Technikprogramm - deutlich in Führung. Nur in der abschließenden Kür zog der, gerade von der Europameisterschaft in Frankreich zurückgekehrte Bronzemedaillengewinner, Viktor Brüsewitz aus Hannover, an Oese vorüber.


Stahmeln

Dienstag, 23. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Sächsische Meisterschaft Junioren - Junge Reiter

Landesbestenermittlung Vielseitigkeit

 

Junioren Pony: Hier konnte Michelle Mothes (RFV Lengenfeld) ihren Titel verteidigen. Ein sehr schöner Erfolg, denn verletzungsbedingt konnte sie nicht mit Twobits starten und sattelt kurzfristig auf Bandit um. Die Silbermedaille ging an Geraldine Wiedemann (RFV Lößnitztal) mit Penny Lane.

 

Bei den Junioren U18 beendeten von fünf Startern nur zwei die Meisterschaft. Strahlende Meisterin wurde Lisa Millert (Hennersdorfer SV) mit Mamira vor Lukas Wappler (RFV Lengenfeld) mit Ilesca.

 

Die Meisterschärpe für die Jungen Reiter fand in diesem Jahr keinen neuen Träger, da alle drei Aspiranten die Geländeprüfung Kl. L wegen Sturz oder Verweigerungen nicht beenden konnten.

 

Gute besetzte Starterfelder und spannende Entscheidungen gab es in den Landesbestermittlungen für Ponys und Großpferde. Den Sieg bei den Ponys konnte sich Anja Schöniger (RFV Lengenfeld) mit Charlie sichern. Ihre Vereinsfreundin Mandy Rödel wurde mit Delphin Zweite. Punktgleich beendeten Sophie Tröger (RFV Leubnitz) mit Kick und Katharina Grupen (PSV Wolfshainer RFV) mit Waldmaus die Landesbestenermittlung. Dank besserem Ergebnis im Gelände wurde Sophie Tröger Dritte.

 

Paula Erler (RFV Freiberg) und Pippi-Nele sind die strahlenden Sieger der Landesbestermittlung Großpferde. Platz zwei sicherte sich Tom Wiedemann (RFV Lößnitztal) mit Golden Hit. Mit knappen Rückstand ritt sich Sophie-Marie Schulze (SV Traktor Cavertitz) mit Zatari auf Platz drei.


Finale Tannehof-Geländereiter-Cup in Stahmeln

Dienstag, 23. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Mit ihrem Sieg beim Finale in Stahmeln konnte sich Nele Lange (RFV Freiberg) im Sattel von Nanu auch den Gesamtsieg bei der Premiere im Tannehof-Geländereiter-Cup sichern.

 

Initiert von Familie Stiefelmeier aus Neu-Krauscha, soll dieser Cup Jugendlichen bis 16 Jahre einen Einstig in die Vielseitigkeit ermöglichen. Stationen des Cups waren Neu-Krauscha, Diera, Hennersdorf und Papendorf. Mit fair gebauten Strecken und Hindernissen, die auch von Ponys ohne Probleme bewältigt werden konnten, wurde Junge Reiterinnen und Reiter, die noch keine Geländeerfahrung haben, die Angst vor dem Geländeritten genommen. Die Cup Premiere wurde ein voller Erfolg. 31 Reiterinnen und Reiter nahmen an einer oder mehreren Qualifikationen teil.


Tino Seifert neuer Landesmeister

Sonntag, 21. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Während den Moritzburger Championatstage wurde auch der neue Sächsische Meister im Fahren der Einspänner ermittelt. In der Kombinierten Prüfung für Einspänner Kl. M war Tino Seifert vom Ullersdorfer RFV mit Clarissa von Wilisch als Dritter der beste Sachse und holte sich nach 2004 seinen zweiten Landesmeistertitel. Silber ging an Lukas Wenderoth vom PSV Am Klosterwasser Panschwitz-Kuckau mit Goldstern. Bronze holte sich Robert Horn vom RFV Taubenheim mit Zierde.


EM-Bronze für Janet Wiesner

Montag, 8. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Bei der Europameisterschaft Ländliche Reiter in Aston Le Walls in Großbrittanien hatte Janet Wiesner mit FST Golden Joy großen Anteil am Gewinn der Bronzemedaille des deutschen Teams. Die bei dieser Europameisterschaft traditionelle Mannschaftsdressur hatte Deutschland gewonnen. Auch nach der Einzeldressur, in der Janet Wiesner den dritten Platz belegte, lag Deutschland noch in Führung. Im Gelände lief es dann nicht ganz so gut für die deutschen Reiter. 3 Ausfälle und 2 Reiter mit je 1 Verweigerungen ließ das deutsche Team auf Rang vier zurück fallen. Janet Wiesner musste nur ein paar Zeitfehler in Kauf nehmen und fiel auf den elften Platz zurück. Im abschließenden Springen konnte dann Österreich noch vom Bronzerang verdrängt werden. Janet Wiesner blieb als einzige Deutsche ohne Fehler und verbesserte sich in diesem CIC** noch auf den achten Rang in der Einzelwertung und wurde beste Deutsche.


Platz 3 beim Bundesnachwuchschampionat

Montag, 8. August 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Mit einem dritten und einem fünften Platz kehrten die gemischten Teams Brandenburg/Sachsen vom Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit "uvex-Trophy" aus Warendorf nach Hause.

 

Da das Teilnehmeralter auf 15 Jahre gesenkt wurde, waren die Starterfelder kleiner als zuvor. Die meisten Verbände hatten Probleme, komplette Mannschaften für die erweiterte Vielseitigkeit mit Dressur, Springen, Geländeritt aber auch Theorie, Vormustern und Fitnesstest der Reiter (2000 m Lauf) aufzustellen.

 

Bei den Pferden waren insgesamt acht Mannschaften, bei den Ponys nur fünf Mannschaften am Start. Zu einer Mannschaft gehören max. fünf Reiter, die besten drei in der Gesamtwertung bringen das Teamergebnis.

 

Mit nur drei Reiterinnen am Start, Sandy Scheibe und Lisa Millert aus Sachsen und Johanna Huschke aus Berlin-Brandenburg wurde bei den Pferden ein hervorragender dritter Platz belegt. In der Einzelwertung belegten sie ie Plätze Sieben (Huschke), Neun (Scheibe) und 16 (Millert). Bei den Ponys konnten vier Reiterinnen aufgeboten werden: noch einmal Lisa Millert, dazu Geraldine Wiedemann aus Sachsen sowie Jasmin Hille und Amber Kathleen Gill aus berlin-Brandenburg. Zum Schluss belegte das Team den fünften Platz. Nachdem es bei den Pferden nicht mit einer Einzelplatzierung geklappt hatte, holte sich hier Lisa Millert mit den sechsten Platz ihre Schleife.


EnergieEffizienz-Check für Vereinssportstätten ab sofort über den Landessportbund Sachsen möglich

Donnerstag, 28. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Energieeinsparung, Kostensenkung und Klimaschutz in Sportstätten und auf Sportanlagen wird durch die Vereinbarung „Energieeffizienz-Check in sächsischen Sportstätten (EEC)" zwischen dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) und dem Landessportbund Sachsen (LSB) angeschoben. Die aktuelle Kampagne will Grundlagen für die Steigerung der Energieeffizienz von Sportstätten schaffen. Damit kann auch ein Beitrag zum Klimaschutz sowie zur Senkung der sportbezogenen Treibhausgasemission geleistet werden. Sie dient auch, neben der nachhaltigen Sportstättenentwicklung, direkt der Verbesserung der Kostenbilanz bei der Betreibung der Sportstätten und der Ressourcenschonung. Partner sind neben den Beratungsbüros (PDF) das SMUL, die Umweltallianz Sachsen, auch die Sächsische Energieagentur (saena). Unterstützt wird die Kampagne durch die Zuwendung des SMUL, mit deren Hilfe 75 Prozent der Kosten für die Energieberatung gefördert werden können.

 

Für Rückfragen steht Stefan Bär unter 0341/ 21 62 166 oder Baer (at) sport-fuer-sachsen.de gern zur Verfügung.


BSI-Schulpferdeberatungsprogramm

Mittwoch, 27. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Nach wie vor besteht für Vereine und Betriebe die Möglichkeit am Schulpferdeberatungsprogramm teilzunehmen. Es sind noch rund 20 Beratungen zu vergeben.


LSB Sachsen: Förderung Ersterwerb Großsportgerät im Jahr 2011

Dienstag, 26. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Das Präsidium des Landessportbundes Sachsen hat in seiner Sitzung vom 17. Juni beschlossen, die Förderung für den Ersterwerb von Großsportgeräten noch für das Jahr 2011 zu gewähren.

 

Vereine, die Mitglied im Landessportbund Sachsen sind, und alle Förderkriterien erfüllen, können per Dateidownload einen Antrag auf Zuwendung zum Ersterwerb auf ein Großsportgerät stellen. Der vollständig ausgefüllte und schlüssige Antrag ist bis zum 31. August 2011 beim zuständigen Kreis- oder Stadtsportbund einzureichen. Vereine, die einen Zuwendungsvertrag erhalten, können mit einer Zuwendung von bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten rechnen. Es können nur die Geräte bezuschusst werden, die noch in diesem Jahr (bis zum 30. November 2011) beschafft werden können. Für Auskunft und Hilfe steht Stefan Bär sehr gern zur Verfügung. Zum Verfahren noch einige Hinweise: Gerätebeschaffungen (Auftragsbestätigung, Erwerb), die vor dem Datum des Antragsformulars durchgeführt wurden, sind förderschädlich. Alle Maßnahmen und Aktivitäten sollten nach dem Datum der Antragstellung liegen. Für Anträge mit einem Wert über 5.100 Euro sind drei Angebote und die Zustimmung des jeweiligen Fachverbandes hinzuzufügen. Bitte beachten Sie auch die anderen Kriterien gemäß Richtlinie. Auf Grund des sehr straffen Zeitrahmens bitten wir Sie, die gesetzten Fristen unbedingt einzuhalten. Nachzügler können nicht weiter bearbeitet werden.


Großer Andrang bei Eignungsprüfungen

Donnerstag, 14. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Qualifikation auf dem Fahrplatz in Moritzburg für die Bundeschampionate in Moritzburg bzw. Warendorf. Dieses Jahr standen erstmals zwei Prüfungen in der Ausschreibung, in denen 24 Pferde an den Start gingen. Während einige Pferde schon für die beiden Jahreshöhepunkte qualifiziert waren, fuhren nach den Prüfungen einige Fahrer zufreiden mit den Tickets für die Bundeschampionate nach Hause. In der ersten Prüfung gab es einen Gastgebersieg durch den von Dirk Hofmann gefahrenen Elitär (Elbcabitän/Lord). Am Nachmittag siegte dann der amtierende Bundechampion Sir Lausitz (Samba Ole/Donnerschwee) mit Karl-Heinz Finkler vom RFV HLG Neustadt/Dosse an den Leinen. Beide Hengste gingen jeweils nur eine Prüfung. Beide Prüfungen waren von hoher Qualität. Für das Bundeschampionat der Schweren Warmblüter gibt es dieses Jahr eine breite Spitze, spannende Kämpfe sind zu erwarten.


Sächsische Meisterschaft Dressur und Springen in Burgstädt

Dienstag, 5. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Burgstädt hatte für die Reiter nicht nur anspruchsvolle Prüfungen auf dem Programm. Kälte und eine Regenschlacht am Sonntag forderten von den Reitern und ihren Pferden alles. Im Kampf gegen die widrigen Verhältnisse waren alle...


Laura Schoechert gewinnt FEI-Gold-Tour

Dienstag, 5. Juli 2011 | Quelle: pferdesport-sachsen.de

Qualifikation FEI Children’s International Classics 2011

  1. Laura Schoechert (Hoburg) mit Raphaela; 0/91,80 (Summe aus zwei Prüfungen mit je zwei Umläufen)
  2. Niclas Baule (Auetal) mit Nautica; 4/93,80
  3. Alina Hagemann (Nottuln) mit Leo; 4/103,17